Offenes Antifa Treffen – Informieren! Mitmischen! Aktiv werden!

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr
im Antifaschistischen Café, Eichtalstraße 8, 38114 Braunschweig

Das Offenen Antifa Treffen ist ein Treffen bei dem jeder/jede, der/die sich antifaschistisch engagieren will einfach vorbei kommen kann, um uns kennenzulernen, um sich zu informieren, um sich an den Diskussionen zu beteiligen, um Ideen einzubringen oder um an der Planung und Organisation der nächsten Aktivitäten, wie z.B. Demonstrationen, Diskussions- und Informationsveranstaltungen, Flugblättern oder Pressemitteilungen mitzumachen.

Gegen Nazis? Na klar!

Schwerpunkt unserer Aktivitäten ist der Antifaschismus. Antifaschismus heißt für uns zum einen konkret gegen die Nazis vorzugehen, z.B. in dem wir ihr Auftreten, ihre Strukturen und Aktivitäten öffentlich machen und versuchen Protest und Widerstand dagegen auf die Beine zu stellen.

  • Wir organisieren oder beteiligen uns an antifaschistische Kundgebungen, Demonstrationen, sowie Blockaden und Störungen von Naziveranstaltungen und Aufmärschen, sowohl in Braunschweig als auch in anderen Städten
  • Wir organisieren das Antifaschistische Café, das jeden Freitag ab 20 Uhr geöffnet ist. Das Café ist ein Treffpunkt für antifaschistisch eingestellte Menschen. Hier gibt es neben Getränken und Essen (jeden 3. Freitag im Monat), aktuelle Flugblätter, T-Shirts, Buttons und andere Materialien, sowie Diskussionsveranstaltungen und Filmabende zu unterschiedlichen politischen Themen
  • Wir klären über die Strukturen und Aktivitäten der Naziszene in der Region auf, z.B. in Form von Flugblättern, Broschüren oder durch Informationsveranstaltungen
  • Wir wollen antifaschistische Positionen, z.B. durch Flugblattverteilungen an Schulen, in Wohnvierteln oder in der Fußgängerzone und durch Öffentlichkeits- und Pressearbeit, auch in eine breite Öffentlichkeit tragen
  • Wir arbeiten in Bündnissen, wie z.B. dem Bündnis gegen Rechts Braunschweig, mit anderen Organisationen, Gruppen und Initiativen zusammen, um auch über politische Unterschiede hinweg einen möglichst breiten Widerstand gegen die Nazis auf die Beine zu stellen, ohne dabei die eigenen Positionen aus dem Auge zu verlieren!
  • Auf staatliche Stellen und die Polizei verlassen wir uns nicht – Im Gegenteil: Die Verstrickungen und Vertuschungen der Geheimdienste und ihre finanzielle Unterstützung der Naziszene durch V-Leute, die Polizeieinsätze die Naziaufmärsche schützen und GegendemonstrantInnen attackieren, die staatliche „Extremismustheorie“ die versucht Nazis und AntifaschistInnnen in einen Topf zu schmeißen und die kritisches antifaschistisches Engagement versucht zu diskreditieren und zu kriminalisieren, machen deutlich, dass dieser Staat kein geeigneter Bündnispartner ist, um gegen Nazis und ihre Ideologie aktiv zu werden

Aber Antifaschismus ist mehr als nur gegen Nazis!

Antifaschismus heißt für uns aber auch die gesellschaftlichen Verhältnisse kritisch in den Blick zu nehmen, in denen rassistische, antisemitische sexistische und faschistische Ideologien entstehen. Elemente der faschistischen Ideologie sind auch in breiten Teilen dieser Gesellschaft vorhanden: Nationalismus, Rassismus, Militarismus, Sexismus, Autoritätshörigkeit, Wohlstandschauvinismus, Elitedenken, Antisemitismus – die bürgerliche kapitalistische Gesellschaft – sind das Fundament auf dem die Nazis agieren können.

Mach mit beim Offenen Antifa Treffen – Informieren! Mitmischen! Aktiv werden!

Kommentare sind geschlossen.