Pressemitteilung: BRAGIDA-Anhänger versuchen das Kulturzentrum Brunsviga zu stürmen

Braunschweig, den 12.04.2015

Pressemitteilung

BRAGIDA-Anhänger versuchen das Kulturzentrum Brunsviga zu stürmen

Veranstaltung zum Thema des Zivilen Ungehorsams dennoch erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen

Am heutigen Sonntag, den 12.04., führten das Antifaschistische Plenum und die Rote Hilfe in Zusammenarbeit mit einem Referenten des Netzwerks „Skills for Action“ eine Veranstaltung zum Thema des Zivilen Ungehorsams in der Brunsviga durch. Anhänger von Bragida nahmen dies zum Anlass, die Brunsviga anzugreifen.

Die im Vorfeld beworbene Veranstaltung zog die Wut einiger BRAGIDA-Anhänger auf sich, wie man den Kommentaren auf ihrer Facebook-Seite entnehmen kann. Schon ab ca. 10 Uhr hielten sich ungefähr 10 Personen in der Gegend auf und ließen sich kurz vor der Brunsviga blicken. Sich vor der Brunsviga aufhaltende Teilnehmer_innen der Veranstaltung konnten, allein durch ihre Präsenz, die Provokateure von Bragida zum Umkehren bewegen. Unter ihnen befand sich Nina Richter, die ebenfalls auf der Facebook-Seite kommentiert hatte und des öfteren Teilnehmerin der Bragida-Kundgebungen ist.

Im Laufe des Tages trank sich die besagte Gruppe immer weiter Mut an und entschloss sich dann gegen 14:30, als die Veranstaltungsteilnehmer_Innen gerade in der Mittagspause waren, erneut vor die Brunsviga zu ziehen. Sie verfolgten dort zwei Veranstaltungsteilnehmer-innen, welche sich in die Brunsviga flüchteten. Daraufhin warfen sie Tische, Stühle und Blumenkübel umher und griffen die Mitarbeiter_innen der Brunsviga an. Diese setzten sich zur Wehr und konnten die Bragida-Anhänger aus dem Gebäude drängen. Hierbei wurden zwei Mitarbeiter der Brunsviga verletzt.

Die Polizei war zwar über weite Strecken der Veranstaltung vor der Brunsviga präsent, verfolgte aber in der Mittagspause lieber die zu lokalen Imbissen gehenden Veranstaltungsteilnehmer_innen, so dass die Menschen in der Brunsviga von dem Übergriff vollkommen überrascht waren.

Unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen wurde die Veranstaltung fortgeführt und zum Abschluss gebracht.

Eine Sprecherin des Antifaschistischen Plenums äußerte sich hierzu:

Die Provokationen von Bragida-Anhängern im Vorfeld und der Angriff im Verlauf des Tages auf die Veranstaltungsräumlichkeiten haben die Notwendigkeit gezeigt, sich in Zivilem Ungehorsam weiter zu üben und ihnen ihre öffentlichen Auftritte so ungemütlich wie möglich zu machen. Gerade mit Hinblick auf den kommenden Auftritt Bachmanns am nächsten Sonntag, den 19.04., werden wir, gestärkt durch die Inhalte der Veranstaltung, weiter gegen Bragida wie auch alle anderen vorgehen, die denken, mit dem Treten nach unten, die eigene gesellschaftliche Stellung verbessern zu müssen. Egal ob Bragida, JN, Die Rechte, NPD, HoGeSa/Gemeinsam-Stark e.V. oder andere – wir geben nicht nach.“

5 comments

  1. Jürgen, der Waldschrat

    Hört doch auf, Vermutungen als Tatsachen darzustellen. Ihr liefert den Deppen von Bragida damit nur Steilvorlagen, die sie auch ausnutzen. Noch gibt es keine offiziellen Stellungnahmen der Polizei bezüglich der Täterschaft der Bragida. Wartet diese ab, bevor ihr so etwas schreibt.

    • antifacafe braunschweig

      Das sind keine Vermutungen. Leute aus der Gruppe, die dort morgens auftauchte waren mehrmals bei BRAGIDA mit dabei. Selbst die Polizei spricht davon, dass einer der festgenommenen schon in Hannover bei einer PEGIDA-Versammlung aufgefallen sei.

  2. Pingback: Angriff auf Brunsviga: BRAGIDA-Anhänger beteiligt? » RECHERCHE38
  3. Pingback: [Sammelthread] "Pegida"-Demonstrationen - Seite 28
  4. Pingback: BRAGIDA-Anhänger attackieren Kulturzentrum Brunsviga | Bündnis gegen Rechts Braunschweig