1. April 2017 – Naziaufmarsch in Göttingen verhindern!

Treffen für eine gemeinsamen Fahrt zur antifaschistischen Demonstration in Göttingen:

Freitag | 31.03.17 | 20.00 Uhr | Antifaschistisches Café | Eichtalstraße 8 (Hinterhaus)

Am Samstag den 1. April 2017 wollen die Neonazis des „Freundeskreis Thüringen/ Niedersachsen“ wieder einmal einen Aufmarschversuch durch Göttingen unternehmen. Trotz ihres unübersehbaren Rassismus und Antisemitismus versuchen die Faschisten sich traditionell linke Themen anzueignen. Doch hinter Schlagworten wie „Frieden“ und „Revolution“ verbirgt sich nur ihre menschenverachtende Ideologie.

Aus diesem Grund werden wir an diesem Tag nicht nur das Auftreten der Neonazis verhindern, sondern auch auf die Straße gehen gegen Faschismus und imperialistische Kriege, die dazu führen, dass Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen, gegen rassistische Abschiebepraxis und gegen den deutschen Staat, der die Faschisten gewähren lässt und Neonaziterrorgruppen wie den NSU mit aufbaut. Wir wollen uns dem Schwur der ehemaligen Häftlinge des KZ-Buchenwalds anschließen, den sie nach ihrer Selbstbefreiung am 11. April 1945 leisteten: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel!“ Angesichts unserer historischen Verantwortung stellen wir klar: Wer Frieden will, muss den Faschismus bekämpfen. Faschismus heißt Krieg!

Samstag, 01.04.2017 | 12:30 Uhr | Demonstration | Wilhelmsplatz | Göttingen

Anschließend: Den Neonaziaufmarsch des neofaschistischen „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ verhindern!

Kommentare sind geschlossen.