Schlagwörter: Antifa-Café

Infoveranstaltung zum NoTDDZ 2019 in Chemnitz – am 24.Mai um 20 Uhr im Antifaschistischen Café

Am 1. Juni 2019 findet zum 10ten Mal einer der größten Naziaufmärsche in Deutschland statt. Nachdem der sogenannte „Tag der deutschen Zukunft“ in den letzten Jahren an Teilnehmenden verlor, fiel die Städtewahl für dieses Jahr ausgerechnet auf Chemnitz – eine Stadt, die uns noch gut durch die Naziangriffe aus dem letzten Jahr in Erinnerung ist.

(mehr …)

Freiheit statt Polizeistaat!

Am letzten Samstag (11.05.19) waren wir zusammen mit mehreren Hundert Antifaschist*innen auf der dritten Demonstration in Hannover gegen das neue Polizeigesetz. Im radikal linken Block haben wir Unter dem Motto „Gegen Rechtsruck und Polizeistaat“ zum Ausdruck gebracht, dass wir kein Bock auf Überwachung, Knäste oder auf Verbote haben.

Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass unser notwendiger antifaschistischer Protest, den wir tagtäglich auf die STraße tragen, nicht weiter Kriminalisiert wird. Hiergegen gilt es sich als antifaschistische Aktion zu wehren. Über das Motto des großen Bündnisses „Jetzt oder nie: Polizeigesetz stoppen!“ hinaus sagen wir: jetzt erst recht!
Denn solange wir uns organisieren und gemeinsam als radikale linke kämpfen, bleibt unsere Solidarität unsere stärkste Waffe gegen ihre Unterdrückung.

Gemeinsam – Solidarisch – Kämpferisch

Veranstaltungen im Antifa-Café Juli-September

Freitag 06. Juli
20 Uhr >> Veranstaltung: Kleingartenidylle, Rechtsrock und Aktionsgruppen – ein aktueller Überblick über die rechte Szene in der Region
Am 15. Juni meldete die BZ: „Da war es vorbei mit dem Schrebergartenidyll. Was als Rockkonzert im Klubheim eines Gartenvereins im Südwesten der Stadt angekündigt war, entpuppte sich als Treffen Rechtsextremer mit dumpfer Begleitmusik – unter Aufsicht der herbeigerufenen Polizei. (…) Wie jetzt bekannt wurde, hatte eine sogenannte ‚Aktionsgruppe 38’ vorigen Samstag zum Rockkonzert in den Kleingartenverein geladen.“ Bei der Veranstaltung wird aufgezeigt, wer hinter dieser „Aktionsgruppe 38“
steckt (von der die Polizei sagt, sie wären ihnen nicht als Teil der „rechten örtlichen Szene“ bekannt), wie diese in die Nazi-Szene der Region eingebunden ist und welche Gruppe und Aktivisten aus der Region sonst noch bei faschistischen Aufmärschen und Veranstaltungen auftreten.

Freitag 13. Juli
20 Uhr >> Infoveranstaltung: Den Naziaufmarsch am 4. August in Bad Nenndorf blockieren!

Freitag n 20. Juli
20 Uhr >> Essen für 2€

Freitag 03. August
20 Uhr >> Film: Eretz Nehederet : Wundervolles Land – Linker Antizionismus in Israel
Was hat der Zionismus aus der israelischen Gesellschaft gemacht? Die Frage scheint paradox und ist doch zentral für die israelische Linke: Der Zionismus hat die israelische Gesellschaft überhaupt erst erschaffen – und zugleich ein Knäuel aus Militarismus, permanentem Ausnahmezustand und rassistischer Ausgrenzung
hervorgebracht. Im Dokumentarfilm nehmen AktivistInnen verschiedener linker Organisationen aus Israel jene Mythen auseinander, die die israelische Gesellschaft von
Anfang an bestimmen und stellen ihnen die politischen Realitäten des Landes gegenüber. Schnipsel aus Spiel-, Dokumentar- und Propagandafilmen zeigen, wie tief die
herrschende Ideologie im medialen Bild verankert ist und von welchen Brüchen sie durchzogen ist.