Schlagwörter: Antifa

Burschen, Nazis, AfD? Kein Platz für rechte Geschichtsverdrehung! Rechte Schulterschlüsse aufdecken!

Kundgebung:
Freitag, 3.2.2017 um 19:30 Uhr
Vor dem Haus der „Burschenschaft Thuringia“,  Konstantin-Uhde-Strasse 10 (Univiertel)

Aufruf als PDF zum download

Für den 3. Februar lädt die „Burschenschaft Thuringia“ zu einem „Zeitzeugenvortrag“ ein. Was sich hinter dieser zunächst harmlos klingenden Veranstaltung verbirgt, zeigt der letzte Vortrag dieser Art: Am 4. Juni 2016 sprach auf dem Haus der Burschenschaft bereits ein „Veteran des zweiten Weltkrieges“ über seine „Erlebnisse“ unter anderen in der Waffen-SS. Unter den Gästen: militante Nazis, Anhänger*innen der „Identitären Bewegung“ (IB), Mitglieder der AfD-Jugendorganisation „Junge Alternative“ (JA) und der „Burschenschaft Germania“. (mehr …)

Nazis greifen Mitarbeiter der Jugendorganisation „Die Falken“ an

Am vergangenen Dienstag, den 09.02.16, haben zwei Nazis einen Mitarbeiter von den Falken vor deren Zentrum angegriffen. Dieser Angriff reiht sich in ein in eine Serie von Naziübergriffen in den letzten Monaten (u.a. Nazis greifen Antifaschist*innen an). Unsere Solidarität gilt den Falken! Kein Fußbreit den Faschisten!

Pressemitteilung „Rechtsradikal motivierter Angriff auf Mitarbeiter der Sozialistischen Jugend – Die Falken am 9.2.16“

Am Dienstag, den 9.2.2016 um 16.45 Uhr, wurde ein Mitarbeiter der Sozialistischen Jugend  – Die Falken auf dem Gehweg vor dem Kinder- und Jugendzentrum „SUB“ im Bohlweg 55 von zwei Personen angegriffen. Er wurde zu Boden geschlagen und am Boden liegend weiter geschlagen und getreten. Die beiden bisher unbekannten Täter hatten zuvor Aufkleber mit eindeutigen rechten Parolen an die Türen des Jugendzentrums geklebt. Sie wurden dabei von dem Mitarbeiter beobachtet. Als er das Jugendzentrum kurz darauf verließ,um die  Aufkleber zu entfernen, griffen ihn die Männer an. Die beiden versuchten ihm das Handy zu entreißen, das dabei stark beschädigt wurde. Nur durch das Eingreifen seiner KollegInnen und von Passanten konnten die beiden Täter davon abgebracht werden, weiter auf ihn einzuschlagen. Es wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Raub gestellt.

(mehr …)

Spaziergang: Raus auf die Straße gegen Polizeigewalt!

Samstag, 16. Juli 2011 * 16 Uhr * Kohlmarkt

Wieder einmal ist die Braunschweiger Polizei in in den Blick der Öffentlichkeit geraten. In der Nacht vom 21./22. Juni 2011 wurden im westlichen Ringgebiet migrantische Jugendliche von der Polizei kontrolliert, ein Augenzeuge mischte sich daraufhin ein und fragte nach dem Grund der Personalien­kontrolle. Doch offenbar hat es die Polizei nicht gern, wenn ihre Arbeit kritisch hinterfragt wird. Der Augenzeuge wurde gegen eine Mauer gepresst, durchsucht und ohne weitere Angaben von Gründen in Gewahrsam genommen. Doch damit waren die Beamten wohl noch nicht zufrieden, in seiner Ho­sentasche fanden sie den Schlüssel der Gastgeberin des Betroffenen. Ohne richterlichen Beschluss oder sonstige Rechtsgrundlage rückten die Beamten bei der entsprechenden Wohnung an und durchsuchten diese. (mehr …)

Fight Back Nr. 47 erschienen

Die Fight Back Nr. 47 – Dezember 2010 gibt es hier zum download als PDF.

Inhalt:

* Wenn Rassismus salonfähig wird

* Flüchtlingsproteste in Meinersen

* Sechs, Setzen – Abschiebung!? – Ein Beispiel rassistischer Ausgrenzung und kapitalistischer Verwertungslogik

* Nazis greifen Falken an … AntifaschistInnen werden angeklagt!

* Stuttgart 21: Kastanien vs. Staatsgewalt

* Karlas Kolumne: Der Islam als Untergang des Abendlandes und „christliche Leitkultur“ als tapferer Retter der Frauenrechte?

* Termine

Veranstaltungsprogramm Januar/Februar/März

Das Antifaschistische Café bleibt am 24. und 31.12. geschlossen!

Im Januar geht es dann weiter mit einem neuen Veranstaltungsprogramm:

Freitag * 7. Januar * 20 Uhr
Veranstaltung: „Widerstand in Braunschweig 1933-1945 – Ein Überblick

Freitag * 21. Januar * 20 Uhr
Essen für 2€

Freitag * 4. Februar * 20 Uhr
Diskussionsveranstaltung: „Gibt es ein richtiges Leben im falschen?“

Freitag * 18. Februar * 20 Uhr
Essen für 2€

Freitag * 4. März * 20 Uhr
Veranstaltung: Rechtsextremer, Rechtsradikaler, Rechtspopulist, Rechter, Nazi, Neonazi – Unterschiedliche Begriffe für ein und dieselbe Sache?

Mehr Infos:

(mehr …)

ArbeiterInnenklasse – Eine Diskussion

Freitag, 5. November, 20 Uhr im Antifa-Café

Die ArbeiterInnenklasse ist einer der gewichtigsten Punkte in der marxistischen Theorie. Doch was ist eigentlich die ArbeiterInnenklasse und wie hat sie sich entwickelt? Gibt es noch eine breite ArbeiterInnenklasse, oder sind fehlendes Klassenbewusstsein und ausgeprägtere Mobilität daran schuld, dass diese Idee heute überholt daherkommt? Daher soll anhand der Diskussion herausgefunden werden, wie die gegenwärtige Situation einzuschätzen ist.

250 Menschen beteiligen sich am Spaziergang gegen Nazis

PRESSEMITTEILUNG

Nach Angriff auf Jugendtreff der Falken:

  • 250 Menschen beteiligen sich an Spaziergang gegen Nazis
  • Angreifer auf Falkentreff gehört zum Umfeld der „Nazikameradschaft Thormania“

Rund 250 Menschen beteiligten sich am heutigen Montagabend an einem antifaschistischen Spaziergang durch die Braunschweiger Innenstadt. Dazu aufgerufen hatten das Antifaschistische Plenum, die Jugend Antifa Aktion (JAA), die Ultras Braunschweig 2001, sowie die Falken. Anlass für die Protestaktion war der Versuch von zwei Nazis vor genau zwei Wochen gewaltsam in das Jugendzentrum der „Sozialistischen Jugend – Die Falken“ im Braunschweiger Magniviertel einzudringen. Dabei zerstörte einer der Angreifer mit einem Tritt die Eingangstür.

Auf Transparenten forderten die DemonstrantInnen unter anderem „Stoppt den Naziterror“ und „Weg mit der Nazi-Kameradschaft Thormania!“. Die DemonstrantInnen verteilten Flugblätter (Download als PDF) zu den Hintergründen des Angriffs an PassantInnen. Viele zeigten sich interessiert aber auch erschreckt, dass Nazis in Braunschweig so offen und gewaltsam agieren können.

Nach Informationen des Antifaschistischen Plenums und der Jugend Antifa Aktion war einer der Angreifer Oliver „Ollo“ Sulz. Dieser bewegt sich bereits seit einiger Zeit im Umfeld der Braunschweiger Nazikameradschaft „Burschenschaft Thormania“. (mehr …)

Nazis überfallen Kinder- und Jugendzentrum SUB im Magniviertel

Kommt zum antifaschistischen Abendspaziergang
am 19.07.2010 um 18:00 Uhr auf dem Kohlmarkt!

Am Abend des 05.07.2010 überfielen zwei Nazis, einer von der „Burschenschaft Thormania“, das Falkenzentrum SUB. Die „Burschenschaft Thormania“ ist eine Nazi-Kameradschaft, die seit 2004 existiert. Sie ist überregional vernetzt und rekrutiert zunehmend auch Jugendliche, wie zum Beispiel aktuell im Heidberg.
(mehr …)