Schlagwörter: flüchtlinge

Weg mit den rassistischen Sondergesetzen für Flüchtlinge! Demonstration am 1.12. in Hannover!

In Niedersachsen erhalten Flüchtlinge im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern hauptsächlich Gutscheine. Mit diesen Gutscheinen müssen sie sich alles was sie zum Leben brauchen „kaufen“. Doch werden diese Gutscheine nur in wenigen Geschäften (z.B. in Apotheken, im Eiscafé oder auch im Bus gar nicht) angenommen, das Rückgeld wird in der Regel auch nicht ausgezahlt. Viele Kommunen würden gerne Bargeld an die geflüchteten Menschen auszahlen, da dies insgesamt günstiger und mit weniger Verwaltungsaufwand verbunden ist. Doch hält die Landesregierung weiter am Gutscheinsystem fest. Die Ausgabe von Gutscheinen dient der Schikane, Kontrolle und Abschreckung der geflüchteten Menschen und macht ihnen jeden Tag aufs neue deutlich, dass sie in der BRD nicht willkommen sind. Für die Flüchtlinge bedeuten die Gutscheine Bevormundung, Demütigung und Stigmatisierung! Das Gutscheinsystem stellt nur einen Teil der rassistischen Lebensbedingungen für Flüchtlinge dar, sie müssen in Lagern leben, dürfen ihren Aufenthaltsort nicht verlassen (Residenzpflicht) und nicht arbeiten.

Fahrt mit uns nach Hannover und kommt mit auf die Demonstration gegen das rassistische Gutscheinsystem und alle rassistischen Sondergesetze für Flüchtlinge!

Vorbereitungstreffen zur gemeinsame Fahrt: Freitag, den 30. November um 20.00 Uhr im Antifaschistischen Café (Cyriaksring 55)

Demonstration in Hannover: Am Samstag, den 01. Dezember um 12.00 Uhr                                                                                                                                   Auftaktkundgebung: Schillerstraße/Ecke Andreastraße (ca. 200m vom Hauptbahnhof, Richtung Schillerdenkmal)