Schlagwörter: rojava

Demo gegen den türkischen Angriff auf Afrin und weitere Termine

Am kommenden Samstag, den 10.02.2018 findet um 10 Uhr in Hannover Garbsen eine Demonstration gegen den Angriffskrieg des türkischen Regimes im kurdischen Kanton Afrin.

Kommt Freitag ab 20 Uhr zum Antifa Café, falls ihr am Samstag mit zur Demonstration kommen möchtet.

Außerdem gibt es folgende Termine um gegen den Angriffskrieg der türkischen Armee in  Afrin zu demonstrieren

07.02.18, Mi., 17 Uhr Hbf Hannover Kundgebung des Vereins der Familien der Gefallenen
11.02.18, So., 10 Uhr Bhf Garbsen/Sandstraße Demo bis Hbf Hannover
12.02.18, Mo., 10 Uhr Bhf Langenhagen bis zum Niedersächsischen Landtag
17.03.18, Sa., Schützenplatz Hannover bundesweite Newroz Feier; vorher zwei Demonstrationszüge zum Festplatz
24.03.18, Sa., Newroz-Fest auf der Faust-Wiese in Linden-Nord

Außerdem gibt es am 13.02.18, Di., 19 Uhr im Kino Universum Braunschweig den Dokumentarfilm „Gulistan – Land of Roses“ über Kämpferinnen in der YPG von der Regisseurin Zaynê Akyol zu sehen.

Solidaritätskundgebung: Steht auf für Kobane, für Menschlichkeit!

Halt Stand! Freies Kobane!

Dienstag, 14. Oktober, 17 Uhr
Stadtmonument, Salzgitter-Lebenstedt

Aufruf: „Vor den Augen der Weltöffentlichkeit spielt sich im kurdisch-syrischen Kobanê ein angekündigtes Massaker ab. Seit Wochen wird Kobanê, ein Teil des kurdischen Autonomie-Gebietes in Syrien (Rojava), massiv von der faschistischen Organisation „Islamischer Staat“ (IS) angegriffen. Die kurdischen Volksverteidigungskräfte YPG und der Frauenverbände der YPJ müssen sich mit völlig unzureichenden militärischen Mitteln verteidigen. Rund 160.000 Menschen sind aus dem Gebiet bereits in die Türkei geflohen, und es sind zahllose Todesopfer zu beklagen. Es droht in der Stadt ein großes Blutvergießen an der Zivilbevölkerung, die sich z.T. noch immer in der Stadt aufhält.

(mehr …)

Soli-Tresen für Rojava / Kurdistan

Schon seit Wochen wird Rojava, das kurdische Gebiet im Norden Syriens, vom Islamischen Staat (IS) brutal angegriffen. Das selbstorganisierte fortschrittlich-demokratische Gebiet bekommt so gut wie keine Unterstützung von außen und ist dringend auf Hilfe angewiesen. Um Rojava und den kurdischen Befreiungskampf zu unterstützen, wird es ab dem 10.10.2014 jeden Freitag im Antifaschistischen Café einen Soli-Tresen geben: Von jedem Bier für 1,20 € gehen 40 Cent an lokale Strukturen in den kurdischen Gebieten!