Schlagwörter: Thormania

Vorsicht Nazi: Maximilian Kelm

Der Auszubildende Maximilian Kelm marschiert an Wochenenden bei Naziaufmärschen mit, besucht Kundgebungen der NPD und verbreitet
rassistische und faschistische Hetzparolen. Am Dienstag wurde nun sein Arbeitgeber, ein IT-Unternehmen,  über seine Aktivitäten informiert. Hier könnt ihr das Flugblatt als PDF mit Bildern runterladen.

Veranstaltungen im Antifa-Café Juli-September

Freitag 06. Juli
20 Uhr >> Veranstaltung: Kleingartenidylle, Rechtsrock und Aktionsgruppen – ein aktueller Überblick über die rechte Szene in der Region
Am 15. Juni meldete die BZ: „Da war es vorbei mit dem Schrebergartenidyll. Was als Rockkonzert im Klubheim eines Gartenvereins im Südwesten der Stadt angekündigt war, entpuppte sich als Treffen Rechtsextremer mit dumpfer Begleitmusik – unter Aufsicht der herbeigerufenen Polizei. (…) Wie jetzt bekannt wurde, hatte eine sogenannte ‚Aktionsgruppe 38’ vorigen Samstag zum Rockkonzert in den Kleingartenverein geladen.“ Bei der Veranstaltung wird aufgezeigt, wer hinter dieser „Aktionsgruppe 38“
steckt (von der die Polizei sagt, sie wären ihnen nicht als Teil der „rechten örtlichen Szene“ bekannt), wie diese in die Nazi-Szene der Region eingebunden ist und welche Gruppe und Aktivisten aus der Region sonst noch bei faschistischen Aufmärschen und Veranstaltungen auftreten.

Freitag 13. Juli
20 Uhr >> Infoveranstaltung: Den Naziaufmarsch am 4. August in Bad Nenndorf blockieren!

Freitag n 20. Juli
20 Uhr >> Essen für 2€

Freitag 03. August
20 Uhr >> Film: Eretz Nehederet : Wundervolles Land – Linker Antizionismus in Israel
Was hat der Zionismus aus der israelischen Gesellschaft gemacht? Die Frage scheint paradox und ist doch zentral für die israelische Linke: Der Zionismus hat die israelische Gesellschaft überhaupt erst erschaffen – und zugleich ein Knäuel aus Militarismus, permanentem Ausnahmezustand und rassistischer Ausgrenzung
hervorgebracht. Im Dokumentarfilm nehmen AktivistInnen verschiedener linker Organisationen aus Israel jene Mythen auseinander, die die israelische Gesellschaft von
Anfang an bestimmen und stellen ihnen die politischen Realitäten des Landes gegenüber. Schnipsel aus Spiel-, Dokumentar- und Propagandafilmen zeigen, wie tief die
herrschende Ideologie im medialen Bild verankert ist und von welchen Brüchen sie durchzogen ist.

NPD veranstaltet seit Jahren Weihnachtsfeier in einem Kleingartenvereinsheim

Offener Brief an den Kleingartenverein Nußberg e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach uns vorliegenden Informationen feiert der Unterbezirk Braunschweig der NPD schon seit mehreren Jahren seine Weihnachtsfeier an einem Samstagnachmittag Mitte Dezember in der Kantine des Kleingartenvereins Nußberg e.V. Es ist davon auszugehen, dass die NPD auch in diesem Jahr dort wieder ihre Feier abhalten will. (mehr …)

Nazikameradschaft veranstaltet Vortragsabend mit SS-Veteran im Kleingartenvereinsheim

Offener Brief an den Vorstand und an die Mitglieder des Kleingärtnervereins Lange Hecke e.V. in Braunschweig

>>> Download: Offener Brief (PDF) und Fotodokumentation (PDF)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. August 2011 hat die Braunschweiger Nazikameradschaft „Burschenschaft Thormania“ in Ihrem Vereinsheim am Mittelweg eine
„Zeitzeugen- und Musikveranstaltung“ durchgeführt. An dieser nahmen nach Angaben der Veranstalter knapp 100 Personen teil (1).
Als „Zeitzeuge“ sprach dort das ehemalige Mitglied der Waffen-SS, Hans Marggraf. (mehr …)

Prozess gegen Antifaschisten

Solidarität mit dem angeklagten Antifaschisten! Kommt zum Prozess:
17.02.2011 * 10 Uhr * Amtsgericht (An d. Martinikirche) * Raum E06

Rechtshilfeinfo Nr. 43 – Februar 201
Informationen gegen die Klassenjustiz

>>> Rechtshilfeinfo als download (PDF)

Nazis greifen Falken an …
Am Montag, den 5. Juli 2010 versuchten zwei Männer gewaltsam in den Jugendtreff SUB der linken Jugendorganisation DIE FALKEN in der Kuhstraße in Braunschweig einzudringen, während dort gerade eine Veranstaltung stattfand. (mehr …)

Fight Back Nr. 47 erschienen

Die Fight Back Nr. 47 – Dezember 2010 gibt es hier zum download als PDF.

Inhalt:

* Wenn Rassismus salonfähig wird

* Flüchtlingsproteste in Meinersen

* Sechs, Setzen – Abschiebung!? – Ein Beispiel rassistischer Ausgrenzung und kapitalistischer Verwertungslogik

* Nazis greifen Falken an … AntifaschistInnen werden angeklagt!

* Stuttgart 21: Kastanien vs. Staatsgewalt

* Karlas Kolumne: Der Islam als Untergang des Abendlandes und „christliche Leitkultur“ als tapferer Retter der Frauenrechte?

* Termine

Fight Back Nr. 46 erschienen

Die neue Fight Back Nr. 46 (August 2010) gibt es jetzt zum download als PDF

Inhalt:

  • Naziüberfall auf das Jugendzentrum „SUB“ und die Reaktionen
  • Beispiele von faschistischen Übergriffen gegen die Falken und die Reaktionen der Polizei
  • Die WM – Eine Chance für Südafrika
  • 8. Mai – 65. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus – Kein Fußbreit den Nazis!
  • 1. Mai in Braunschweig
  • Ein Blick nach rechts … Wer marschierte denn da in Hildesheim …
  • Polizei setzt Naziaufmarsch in Hildesheim durch
  • Besuch aus Venezuela

250 Menschen beteiligen sich am Spaziergang gegen Nazis

PRESSEMITTEILUNG

Nach Angriff auf Jugendtreff der Falken:

  • 250 Menschen beteiligen sich an Spaziergang gegen Nazis
  • Angreifer auf Falkentreff gehört zum Umfeld der „Nazikameradschaft Thormania“

Rund 250 Menschen beteiligten sich am heutigen Montagabend an einem antifaschistischen Spaziergang durch die Braunschweiger Innenstadt. Dazu aufgerufen hatten das Antifaschistische Plenum, die Jugend Antifa Aktion (JAA), die Ultras Braunschweig 2001, sowie die Falken. Anlass für die Protestaktion war der Versuch von zwei Nazis vor genau zwei Wochen gewaltsam in das Jugendzentrum der „Sozialistischen Jugend – Die Falken“ im Braunschweiger Magniviertel einzudringen. Dabei zerstörte einer der Angreifer mit einem Tritt die Eingangstür.

Auf Transparenten forderten die DemonstrantInnen unter anderem „Stoppt den Naziterror“ und „Weg mit der Nazi-Kameradschaft Thormania!“. Die DemonstrantInnen verteilten Flugblätter (Download als PDF) zu den Hintergründen des Angriffs an PassantInnen. Viele zeigten sich interessiert aber auch erschreckt, dass Nazis in Braunschweig so offen und gewaltsam agieren können.

Nach Informationen des Antifaschistischen Plenums und der Jugend Antifa Aktion war einer der Angreifer Oliver „Ollo“ Sulz. Dieser bewegt sich bereits seit einiger Zeit im Umfeld der Braunschweiger Nazikameradschaft „Burschenschaft Thormania“. (mehr …)

Nazis überfallen Kinder- und Jugendzentrum SUB im Magniviertel

Kommt zum antifaschistischen Abendspaziergang
am 19.07.2010 um 18:00 Uhr auf dem Kohlmarkt!

Am Abend des 05.07.2010 überfielen zwei Nazis, einer von der „Burschenschaft Thormania“, das Falkenzentrum SUB. Die „Burschenschaft Thormania“ ist eine Nazi-Kameradschaft, die seit 2004 existiert. Sie ist überregional vernetzt und rekrutiert zunehmend auch Jugendliche, wie zum Beispiel aktuell im Heidberg.
(mehr …)